Zur Entwicklung der Hauswirtschaften im Verlaufe des Transformationsprozesses in der Ukraine

Andriy Nedoborovskyy, Eberhard Schulze

Published: 02.03.2006  〉 Jahrgang 55 (2006), Heft 2 (von 8)  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Im Verlauf des Transformationsprozesses hat die Rolle der Hauswirtschaften in der Ukraine hinsichtlich der Erzeugung von landwirtschaftlichen Produkten entgegen den ursprünglichen Erwartungen stark zugenommen. Das Ziel des Beitrages ist es zum einem, die Entwicklung von Hauswirtschaften unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit zu analysieren, um daraus ihre Entwicklungspotenziale abschätzen zu können. Zum anderem wird geprüft, ob in der Literatur vorhandene theoretische Ansätze zum Verhalten der Hauswirtschaften einen Erklärungsansatz liefern können. Es werden zwei wesentliche Tendenzen in der Entwicklung der Hauswirtschaften festgestellt. Die Beziehungen zwischen Großbetrieben und Hauswirtschaften beeinflussen wesentlich deren Wirtschaftlichkeit, die allerdings in den letzten Jahren zurückgegangen ist. 22,4 % der analysierten Hauswirtschaften, die mit Großbetrieben verbunden sind, wollen einen selbständig wirtschaftenden Bauernbetrieb gründen. Die im Beitrag angesprochenen Theorien scheinen für die Erklärung des Verhaltens der Hauswirtschaften ein Beitrag zu leisten, jedoch sind dazu weitere Untersuchungen erforderlich.
CONTACT AUTHOR
DR. ANDRIY NEDOBOROVSKYY
Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)
Theodor-Lieser-Str. 2,
06120 Halle (Saale)
Tel.: 03 45-29 28 328, Fax: 03 45-29 28 399
E-Mail: nedoborovsky@iamo.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü