Welche Faktoren beeinflussen die Akzeptanz von Landwirten
für Lieferverträge? –
Das Beispiel der Industrierüben zur Bioethanolherstellung

Oliver Mußhoff, Norbert Hirschauer, Markus Fahlbusch

Published: 01.03.2014  〉 Volume 63 (2014), Number 1, 1-15  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Bislang ist wenig über die Kalküle und das Verhalten von Landwirten bei Vertragsangeboten für die Lieferung nachwachsender Rohstoffe bekannt. In der vorliegenden Studie wird deshalb die Akzeptanz von Landwirten für Industrierübenlieferverträge im Rahmen einer Umfrage untersucht. Die von den Landwirten gemachten Angaben entsprechen nicht den Schlussfolgerungen, wie sie häufig aus gängigen (naiven) Deckungsbeitragsvergleichen gezogen werden. Vielmehr berücksichtigen Landwirte, dass eine vertragliche Lieferverpflichtung in Kombination mit unsicheren Produktionserfolgen zu einer Erlösasymmetrie führt. Sie antizipieren außerdem das Risiko sowie Veränderungen der relativen Wettbewerbsfähigkeit von Zuckerrüben und konkurrierenden Feldfrüchten. Zudem kommt es durch die Nachbesserung eines zunächst erfolglosen Vertragsangebots zu einer geringeren Akzeptanz als ein sofortiges höheres Vertragsangebot.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. OLIVER MUßHOFF
Farm Management Group,
Department of Agricultural Economics and Rural Development
Faculty of Agricultural Sciences
Georg-August-Universität Göttingen
Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen, Germany
e-mail: oliver.musshoff@agr.uni-goettingen.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü