Faktoren für die Zufriedenheit mit Qualitätssystemen aus Sicht der Primärerzeuger

Ulrich Enneking, Thomas Obersojer, Marion Kratzmair

Published: 16.02.2007  〉 Jahrgang 56 (2007), Heft 2  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

In der Agrar- und Ernährungswirtschaft hat sich das Qualitätsverständnis im Zeitablauf verändert. Einfache Qualitätskontrollen werden zunehmend durch umfangreichere Managementsysteme ersetzt. In diesem Beitrag wird zunächst diese Entwicklung vorgestellt. Anschließend wird am Beispiel der drei Qualitätssysteme KVA-Kartoffel, QS-Schwein und DIN EN ISO 9001:2000-Hopfen analysiert, welche Faktoren die Zufriedenheit mit den Systemen bei insgesamt 315 befragten bayerischen Landwirten erhöhen. Die Gesamtzufriedenheit mit dem jeweiligen System ist dabei von allen beteiligten Landwirten ähnlich positiv eingeschätzt worden. Allerdings profitieren die Hopfenbauern stärker als die übrigen Landwirte von einer gesteigerten Betriebseffizienz. Personen- und betriebsbezogene Daten haben keinen Einfluss auf die Zufriedenheit mit Qualitätssystemen. Entscheidend hierfür ist vielmehr der wahrgenommene bzw. der erwartete Nutzen der Systeme, der sich vor allem durch einen Imagegewinn, die Absatzsicherung und eine betriebliche Effizienzsteigerung ausdrückt. Die Ergebnisse dieser Studie sollen eine Hilfestellung für eine erfolgreiche Weiterentwicklung und Zusammenführung der zahlreichen, aktuell angebotenen Sicherungssysteme geben.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. ULRICH ENNEKING
Fachhochschule Osnabrück,
Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur,
FG Agrarmarketing
PF 1940, 49009 Osnabrück
Tel.: 05 41-969 51 26, Fax: 05041-969 52 20
E-Mail: u.enneking@fh-osnabrueck.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü