Effekte von Agrarumweltmaßnahmen und der Ausgleichszulage auf den betrieblichen Faktoreinsatz:
Ergebnisse einer Propensity-Score-Matching-Analyse

Andrea Pufahl, Christoph R. Weiss

Published: 01.03.2010  〉 Jahrgang 59 (2010), Heft 1, 13-29  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Zusammenfassung
In diesem Artikel wird ein semi-parametrisches Matching-Verfahren (Propensity Score Matching) ver¬wendet, um die Effekte von Agrarumweltmaßnahmen und der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete in Deutschland auf den Faktoreinsatz (Boden, Arbeit, Kapital, Vieh, Pflanzenschutz- und Düngemittel) und den Umsatz zu analysieren. Die Ergebnisse zeigen einen signifikant positiven Effekt beider Programme auf das betriebliche Flächenwachstum (insbesondere auf Grünland), infolgedessen sich die Viehbesatzdichte verringert. Die Teilnahme an Agrarumweltmaßnahmen bewirkt darüber hinaus eine signifikante Verringerung der Düngemittelausgaben je Hektar. Für beide Programme ist kein signifikanter Effekt auf den betrieblichen Umsatz festzustellen. Die Stärke der Programmeffekte nimmt mit zunehmender Höhe der je Hektar erhaltenen Programmzahlungen zu.

Schlüsselwörter
Evaluation; Agrarumweltmaßnahmen; Ausgleichszulage; Propensity Score Matching
CONTACT AUTHOR
Kontaktautorin:
DR. ANDREA PUFAHL
Johann Heinrich von Thünen-Institut
Institut für Ländliche Räume
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
E-Mail: andrea.pufahl@vti.bund.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü