Die Struktur der landwirtschaftlichen Haushaltsstrategien
österreichischer Milchviehhalter

Monika Krammer, Manuela Larcher, Stefan Vogel, Erwin Lautsch

Published: 01.06.2012  〉 Volume 61 (2012), Number 2, 96-113  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Entwicklungen im Agrarsektor, wie beispielsweise die laufenden Reformen der Europäischen Gemeinsamen Agrarpolitik und die steigende Volatilität der Märkte, stellen tiefgreifende Herausforderungen für landwirtschaftliche Haushalte dar, insbesondere in sehr stark von den Reformen betroffenen Sektoren wie der Milchwirtschaft. Es ist anzunehmen, dass die einzelnen Landwirte und Landwirtinnen als Reaktion auf diese Entwicklungen unterschiedliche strategische Ansätze für ihre landwirtschaftlichen Aktivitäten (landwirtschaftliche Haushaltsstrategien) entwickeln, die einerseits das Überdenken bereits bestehender Strategien, andererseits die Entwicklung neuer Strategien umfassen, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Landwirtschaft. Um diese Entwicklungen der landwirtschaftlichen Haushaltsstrategien abschätzen und besser verstehen zu können, ist als erster Schritt die Ermittlung der derzeitigen Struktur der landwirtschaftlichen Haushaltsstrategien notwendig. Die vorliegende Studie leistet einen Beitrag zur Ermittlung dieser Struktur und identifiziert landwirtschaftliche Haushaltsstrategien österreichischer Milchviehbetriebe. Sekundäre Analysen des Datenmaterials aus einer Erhebung durch die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft Wien liefern die notwendigen Informationen für die empirische Identifikation von landwirtschaftlichen Haushaltsstrategietypen. Die Analysen enthüllen eine Struktur von sechs landwirtschaftlichen Haushaltsstrategien österreichischer Milchviehbetriebe: 1) Betriebe der echten Spezialisierung, 2) Betriebe der Konzentration, 3) Betriebe der horizontalen Diversifizierung, 4) Betriebe der lateralen Diversifizierung, 5) Betriebe der stabilen Reproduktion und 6) Rückzugs-betriebe. Die Studie hebt die Bedeutung von sozio-ökonomischen, demographischen und betrieblichen Charakteristika hervor, die auch zur Identifizierung und Beschreibung der landwirtschaftlichen Haushaltsstratgietypen herangezogen wurden.
CONTACT AUTHOR
MONIKA KRAMMER
Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management Vienna,
Division III/6 Milk
Stubenring 12, A-1010 Vienna, Austria
e-mail: monika.krammer@lebensministerium.at
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü