Zur Effizienz der deutschen Agrarverwaltung

STEFAN MANN

Published: 27.06.2001  〉 Heft 5 (von 8) 2001  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Die Effizienz der Agrarverwaltung wird in diesem Artikel auf Basis der Kosten pro Hektar LF bzw. Kosten pro landw. Betrieb, die in einer Region zur Verwaltung landwirtschaftlicher Unternehmen anfallen, analysiert. Die Varianzen in diesen Kosten zwischen Regionen können zum einen durch Intra-Organisations-Effizienz, zum anderen durch Inter-Organisations-Effizienz begründet werden. Bei der empirischen Analyse der Kosten der Agrarverwaltung in 131 deutschen Regionen werden für die Verwaltung eines Hektars Kosten zwischen 44 DM und 183 DM geschätzt. Die Kostenvariationen können mittels Regression durch die Größe des Zuständigkeitsbereiches eines Amtes sowie durch die Partizipation eines Regierungspräsidiums an den Verwaltungsaufgaben als wichtige Merkmale der Inter-Organisations-Effizienz erklärt werden. Ein Vergleich der Leistungsbreite und -tiefe der "billigsten" Verwaltungen mit denen der "teuersten" Verwaltungen erbringt keine deutlichen Unterschiede.
CONTACT AUTHOR
Dr. STEFAN MANN, Universität Rostock, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät, Fachbereich Agrarökologie, Justus-von-Liebig-Weg 6, D-18059 Rostock
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü