Was denkt die Agrarbranche über Pflanzenschutz wirklich? Ergebnisse eines impliziten Assoziationstests

Ulf Römer, Henning Schaak, Oliver Mußhoff und Heinrich S. Goudschaal

Published: 01.12.2019  〉 Volume 68 (2019), Number 4, 250-262  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

In der Öffentlichkeit sowie in der Agrar- und Ernährungswirtschaft werden chemischer Pflanzenschutz und Pflanzenschutz durch gentechnisch veränderte Nutzpflanzen kontrovers diskutiert. Die Einstellung zu verschiedenen Methoden des Pflanzenschutzes wurde jedoch bislang ausschließlich durch Umfragen untersucht, welche unter Umständen ein verzerrtes oder unvollständiges Bild liefern. Diese Studie zielt darauf ab, zum Verständnis der Wahrnehmung verschiedener Methoden des Pflanzenschutzes beizutragen, indem sie neben den expliziten auch die impliziten Einstellungen von Agrarstudierenden als angehende Produzenten und Entscheidungsträger in der Agrarbranche untersucht. Die impliziten Einstellungen wurden mittels eines Single Category Implicit Association Tests gemessen. Der Test wurde mit 233 Studierenden der Agrarwissenschaften durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass Agrarstudierende bei einer direkten Befragung den chemischen Pflanzenschutz und den Pflanzenschutz durch gentechnisch veränderte Nutzpflanzen positiv bewerten, sich bei der impliziten Messung jedoch negative Einstellungen zeigen. Damit wird deutlich, dass Meinungsbilder zu der kontrovers geführten Pflanzenschutzdebatte, welche ausschließlich auf Befragungen beruhen, kritisch hinterfragt werden sollten.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. OLIVER MUßHOFF
Georg-August-Universität Göttingen
Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen
E-Mail: oliver.musshoff@agr.uni-goettingen.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

You can download this article here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü