The economics of reducing food-borne diseases in
developing countries: the case of diarrhea in Rwanda

Harald von Witzke, Dieter Kirschke, Hermann Lotze-Campen, Steffen Noleppa

Published: 21.10.2005  〉 Jahrgang 54 (2005), Heft 7 (von 8)  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Der Beitrag stellt eine Methode vor, die es erlaubt, die gesamtwirtschaftlichen Kosten von Erkrankungen sowie die Nutzen und Kosten von Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten zu quantifizieren. Dazu wird ein Ansatz der Public Health Analyse mit einem solchen der ökonomischen Theorie verbunden. Diese Methode wird beispielhaft angewandt auf Durchfallerkrankungen in Rwanda. Das Ergebnis der empirischen Analyse zeigt, dass die untersuchten Interventionen zur Verringerung von Durchfallerkrankungen auch in frühen Entwicklungsphasen aus gesamtwirtschaftlicher Sicht außerordentlich profitabel sind. Einfache Behandlungsmethoden wie die sog. orale Rehydrationstherapie weisen dabei eine höhere gesamtwirtschaftliche Verzinsung auf, als Maßnahmen zur Verringerung der Diarrhöeinzidenz.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. DR. H.C. HARALD VON WITZKE
Humboldt University of Berlin,
College of Agriculture and Horticulture
Luisenstr. 56, 10099 Berlin
phone: 030-20 93 62 33, fax: 030-20 93 63 01
e-mail: hvwitzke@agrar.hu-berlin.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü