The challenges of model based policy advice

Martina Brockmeier, Werner Kleinhanss, Frank Offermann

Published: 21.11.2008  〉 2008-57-8  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

In der Politikberatung stellt die Kommunikation von Modellergebnissen seit jeher eine besondere Herausforderung für Wissenschaftler dar. Dies gilt umso mehr, wenn die wissenschaftliche Ergebnisse auf dem simultanen Einsatz mehrerer Modelle beruhen. Aufbauend auf den Erfahrungen des vTI-Modellverbunds thematisiert dieser Artikel verschiedene Aspekte und Strategien für eine erfolgreiche Politikberatung. Besondere Aufmerksamkeit wird der Kommunikation divergierender Modellergebnisse gewidmet: Während solche Differenzen in der wissenschaftlichen Gemeinde oft als Quelle von Erkenntnisgewinn gesehen werden, führen derartige ’Inkonsistenzen’ oft zu einer erhebliche Akzeptanzminderung bei nicht-wissenschaftlichen Zielgruppen. Sowohl die eigenen als auch die Erfahrungen anderer Modellgruppen und Autoren zeigen die große Bedeutung auf, die der Gestaltung der Beziehungen zwischen den Modellierern und der zu beratenden Zielgruppe zukommt. Der Umsetzung und Weiterentwicklung pragmatistischer Modelle der Politikberatung, die die bilateralen und iterativen Eigenschaften des Kommunikationsprozesses betonen, sollte in der modellbasierter Politikberatung noch stärkere Aufmerksamkeit gewidmet werden.
CONTACT AUTHOR
DIR. U. PROF. DR. MARTINA BROCKMEIER
Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI),
Institut für Marktanalyse und Agrarhandelspolitik
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
Tel.: 05 31-596 53 01, Fax: 05 31-596 53 99
e-mail: martina.brockmeier@vti.bund.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü