Pfadabhängigkeit als Forschungsprogramm für die
Agrarökonomie

Ludwig Theuvsen

Published: 15.03.2004  〉 Jahrgang 53 (2004), Heft 3 (von 8)  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Vor rund einem Jahrzehnt kristallisierte sich Pfadabhängigkeit als ein vielversprechendes Forschungsprogramm für die Agrarökonomie heraus. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über wichtige Entwicklungslinien der Pfadforschung und bezieht dabei auch neuere Anwendungsfelder wie die Organisationstheorie mit ein. Zu den jüngsten Entwicklung der Pfadforschung zählt die Auseinandersetzung mit Möglichkeiten der Pfadbrechung und Pfadkreation. Die neueren, zum Teil erst in Umrissen erkennbaren Entwicklungen der Pfadforschung werden abschließend hinsichtlich ihrer möglichen Bedeutung für Forschungsfragen und Methodik der Agrarökonomie analysiert.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. LUDWIG THEUVSEN
Georg-August-Universität Göttingen,
Institut für Agrarökonomie
Platz der Göttinger Sieben 5,
37073 Göttingen
Tel.: 05 51-39 48 51, Fax: 05 51-39 46 21
e-mail: theuvsen@uni-goettingen.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü