Market power on the edge?
An analysis of the German and Hungarian hog markets

Lajos Zoltán Bakucs, Imre Fertő, Heinrich Hockmann, Oleksandr Perekhozhuk

Published: 18.11.2009  〉 2009-58-8  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Ein strukturelles Marktmodell wird geschätzt, um zu beurteilen, ob die Ausübung von Marktmacht die Ressourcenallokation auf den deutschen und ungarischen Schweinefleischmärkten verzerrt. Die Regressionsanalysen zeigen, dass zwar nicht von perfekten Märkten ausgegangen werden kann, die durch die Ausübung von Marktmacht bedingten Verzerrungen allerdings als gering anzusehen sind. Die Schätzungen implizieren, dass die Fleischverarbeiter sich konsistent mit der Verfolgung von Cournot-Strategien verhalten. Zusätzlich deuten die Schätzungen darauf hin, dass die Marktmacht der Verarbeiter im deutschen Schweinesektor abnehmend ist, während sie sich im ungarischen Sektor erhöht. Diese Resultate stimmen mit den strukturellen Entwicklungen in der Schweinefleischproduktion und in der Schweinefleischverarbeitung überein.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. HEINRICH HOCKMANN
Leibniz Institute of Agricultural Development in Central and Eastern Europe (IAMO)
Theodor-Lieser-Str. 2, 06120 Halle (Saale), Germany
phone: +(49)-345-29 28 225, fax: +(49)-345-29 28 299
e-mail: hockmann@iamo.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü