Makroökonomische Effekte von nachwachsenden Rohstoffen

Michael Nusser, Patrick Sheridan, Rainer Walz, Sven Wydra, Philipp Seydel

Published: 03.07.2007  〉 Jahrgang 56 (2007), Heft 5/6  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Eine aktuelle Studie zeigt die makroökonomischen Effekte von nachwachsenden Rohstoffen (NAWARO) in Deutschland auf. Im Fokus der Untersuchungen stehen die direkten und indirekten Beschäftigungseffekte in den industriellen Verwendungsbereichen biogene Kraftstoffe, Energie/Strom aus Biomasse, Chemierohstoffe und Werkstoffe. Dabei werden auch die für die NAWARO-Industrieproduktion erforderlichen NAWARO-Angebotsmengen und der NAWARO-Flächenbedarf sowie die daran gekoppelten Arbeitsplatzeffekte in der deutschen Landwirtschaft analysiert. Vor allem wenn es Deutschland gelingt, in NAWARO-Marktsegmenten international eine Vorreitermarkt-Position einzunehmen und dabei die landwirtschaftlichen und industriellen Wertschöpfungsprozesse weitestgehend im Inland zu halten, zeigen sich erhebliche Beschäftigungspotenziale.
CONTACT AUTHOR
DR. MICHAEL NUSSER
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)
Breslauer Str. 48, 76139 Karlsruhe
Tel.: 07 21-6809 336, Fax: 07 21-68 09 315
E-Mail: michael.nusser@isi.fraunhofer.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü