Landwirtschaft und Agrarpolitik in Deutschland und Frankreich auf der Suche nach neuen Wegen

Hermann Schlagheck

Published: 01.05.2001  〉 Heft 3 (von 8) 2001  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Das Konzept der integrierten ländlichen Entwicklung ist auch ein geeigneter Lösungsansatz für die Probleme ländlicher Regionen in Europa. Mehrere Gründe sprechen für ein Konzept der integrierten ländlichen Entwicklung: geänderte Rahmenbedingungen erfordern neue Lösungen und Reaktionsweisen; die ländlichen Regionen brauchen standortorientierte Entwicklungskonzepte; komplexe Entscheidungen erfordern die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren und Aktionsebenen; sektorbezogene Förderung bleibt Teil raumbezogener Entwicklungskonzepte; integrierte ländliche Entwicklung hat einen hohen Zeit- und Kommunikationsbedarf. Eine zukunftsorientierte nachhaltige Politik für den ländlichen Raum muss das gesamte Aufgabenspektrum der Land- und Forstwirtschaft für die Gesellschaft im Auge haben, und diesem Postulat kann nur mit einem integrierten Ansatz entsprochen werden.
CONTACT AUTHOR
Prof. Dr. Hermann Schlagheck, Abteilungsleiter 5 - Ländlicher Raum, Forstpolitik, Jagd - im Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Rochusstraße 1, D-53123 Bonn
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü