Kosten-Wirksamkeitsanalyse unterschiedlicher Randstreifenbreiten in einem Uferrandstreifenprogramm zur Reduktion des Risikos chemischer Pflanzenschutzmittel

Stefan Sieber, Karin Holm-Müller, Volkmar Gutsche, Peter Kreins

Published: 23.11.2005  〉 Jahrgang 54 (2005), Heft 8 (von 8)  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Vor dem Hintergrund der landwirtschaftlich bedingten Gewässerbelastung durch Pflanzenschutzmitteleinträge (PSM-Einträge) werden im Rahmen der Agrarumweltprogramme nach EG 1257/1999 zunehmend Politikmaßnahmen diskutiert, die sowohl politisch durchführbar sind als auch eine gute Kosten / Erfolgsrelation aufweisen. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel dieses Beitrages, drei bundesweite Uferrandstreifenprogramme, die sich ausschließlich in ihrer Uferrandbreite unterscheiden, hinsichtlich ihrer Wirkung auf PSM-Einträge in Oberflächengewässer im Rahmen einer Kosten-Wirksamkeitsanalyse (KWA) zu beurteilen. Hierzu wird ein Indikator für die Auswirkungen von PSM-Ausbringungen auf aquatische Ökosysteme entwickelt. Er erlaubt es, die modellmäßig errechneten Reduktionen der PSM-Auswirkungen landwirtschaftlichen Opportunitätskosten gegenüberzustellen, die mit Hilfe des Agrar- und Umweltinformationssystems RAUMIS ermittelt wurden.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. KARIN HOLM-MÜLLER
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn,
Institut für Agrarpolitik, Marktforschung und Wirtschaftssoziologie
Nussallee 21, 53115 Bonn
Tel.: 02 28-73 23 33, Fax: 02 28-73 59 23
E-Mail: holm-mueller@agp.uni-bonn.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü