Empirische Untersuchungen zum optimalen Spezialisierungsgrad ökologisch wirtschaftender Marktfruchtbetriebe

Tammo Francksen, Günther Gubi, Uwe Latacz-Lohmann

Published: 16.05.2007  〉 Jahrgang 56 (2007), Heft 4  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

In diesem Beitrag wird der optimale Spezialisierungsgrad ökologisch wirtschaftender Marktfruchtbetriebe mit Hilfe der auf der Data-Envelopment-Analyse basierenden Technologieeffizienzanalyse untersucht. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass ein erheblicher Teil der Betriebe nicht optimal spezialisiert ist. So zeigt sich insbesondere für einen Großteil integrierter (viehhaltender) Betriebe, dass diese zur Ausnutzung von Skalenerträgen eine auf den Marktfruchtbau spezialisierte Betriebsausrichtung verfolgen sollten. Anhand von Diskriminanzanalysen kann darüber hinaus gezeigt werden, dass sich optimal und nicht optimal spezialisierte Betriebe einzelner Spezialisierungsklassen signifikant voneinander unterscheiden. Auch wird anhand binär logistischer Regressionen nachgewiesen, dass unterschiedliche Faktoren einen Einfluss darauf ausüben, ob ein ökologisch wirtschaftender Marktfruchtbetrieb stärker spezialisieren oder eher diversifizieren sollte.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. UWE LATACZ-LOHMANN
Institut für Agrarökonomie der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Olshausenstr. 40, 24118 Kiel
Tel.: 04 31-880 44 00, Fax: 04 31-880 44 21
E-Mail: ulatacz@agric-econ.uni-kiel.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü