Distortions in a multi-level co-financing system: the case of the agri-environmental programme of Saxony-Anhalt

Dieter Kirschke, Astrid Häger, Kurt Jechlitschka, Stefan Wegener

Published: 08.10.2007  〉 Jahrgang 56 (2007), Heft 7  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Der Beitrag untersucht den Einfluss der Kofinanzierung innerhalb des Mehrebenensystems der EU auf die regionale Politikgestaltung und Prioritätensetzung anhand des Agrarumweltprogramms Sachsen-Anhalts. Dazu wird ein interaktiver linearer Programmierungsansatz genutzt, mit dem verschiedene Szenarien der Kofinanzierung mit Szenarien verglichen werden, in denen dem Bundesland entsprechende Pauschalbeträge zur Verfügung stehen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Entscheidungssituation durch das bestehende System der Kofinanzierung beeinflusst und verzerrt wird. Das Ausmaß der Verzerrung ist abhängig von den spezifischen regionalen Präferenzen und Restriktionen.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. DR. H.C. DIETER KIRSCHKE
Humboldt-Universität zu Berlin
Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät,
Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus
Sitz: Philippstr. 13, Haus 12A
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Tel.: 030-20 93 64 28, Fax: 030-20 93 63 01
E-Mail: dieter.kirschke@agrar.hu-berlin.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü