Demand for quality-differentiated beef in Japan

Sayed H. Saghaian, Michael R. Reed

Published: 01.11.2004  〉 2004-53-8  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

In diesem Beitrag wenden wir ein Modell der vertikalen Produktdifferenzierung auf den japanischen Rindfleischmarkt an. Wir leiten theoretisch ein System von Nachfragefunktionen für qualitätsdifferenziertes Rindfleisch ab. Die zugrunde liegende Nutzenfunktion ist nichtlinear im Konsum des differenzierten Gutes und linear im Konsum aller anderen Güter. Wir verwenden ein SUR (seemingly unrelated regression)-Modell, um die Nachfragefunktionen für vier Rindfleischtypen aus vier Herkünften zu schätzen. Die empirischen Ergebnisse zeigen, dass japanische Verbraucher heimisches Rindfleisch gegenüber Importen aus den USA und Australien bevorzugen. Darüber hinaus finden wir siebzehn signifikante Substitutions- und zwei Komplementärbeziehungen zwischen den verschiedenen Herkünften.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. MICHAEL R. REED
Department of Agricultural Economics, University of Kentucky,
308 Charles E. Barnhart Building
Lexington, KY 40546-0276, USA
phone: +(1)-859-257 72 59, fax: +(1)-859-257 72 90
e-mail: mrreed@uky.edu
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü