Beobachtbare Milchauszahlungspreise:
Chance für Milcherzeuger – Risiko für Endverbraucher

Andreas Hildenbrand, Rainer Kühl

Published: 29.02.2016  〉 Volume 65 (2016), Number 1, 65-72  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Ob beobachtbare Milchauszahlungspreise die wirtschaftliche Situation von Milcherzeugern eher verbessern oder verschlechtern, ist strittig. Anhand eines spieltheoretischen Modells zeigen wir, dass beobachtbare Milchauszahlungspreise wettbewerbsbeschränkend und gewinnerhöhend für Molkereien sein können, falls die Konzentrationstendenz im Bereich der Molkereien anhält. Während beobachtbare Milchauszahlungspreise für Milcherzeuger eine Chance auf eine höhere Produzentenrente bieten, bergen sie für Endverbraucher ein Risiko auf eine niedrigere Konsumentenrente. Wir argumentieren insbesondere mit der Organisationsform der Genossenschaft, weil sie im Bereich der Molkereien vorherrschend ist. Unsere Argumentation lässt sich auf andere Organisationsformen im Bereich der Molkereien übertragen, weil durch langfristige Verträge ähnliche Organisationsstrukturen geschaffen werden.
CONTACT AUTHOR
DR. ANDREAS HILDENBRAND
Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft,
Justus-Liebig-Universität Gießen
Senckenbergstraße 3, 35390 Gießen, Germany
E-Mail: andreas.hildenbrand@agrar.uni-giessen.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü