Beeinflussung der Wirkung von Ernährungsinformation durch Framing:
Analyse am Beispiel von Folsäure

Kathrin Lensch, Monika Hartmann, Johannes Simons

Published: 01.09.2011  〉 Volume 60 (2011), Number 3, 139-153  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Die Bereitstellung und verbrauchergerechte Aufbereitung von Informationen stellt eine Möglichkeit dar, Konsumenten darin zu unterstützen, Gesundheitsaspekte vermehrt in das Kauf- und Essverhalten zu integrieren. In der Verhaltensökonomik gelten Framing-Effekte als wichtige Bestimmungsfaktoren für die Wahrnehmung von Informationen. Im Rahmen des vorliegenden Beitrags werden Framing-Effekte am Beispiel von Ernährungsinformationen über Folsäure mit Hilfe eines Experiments untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass der Frame einen, wenn auch nur geringen, Einfluss auf die Wahrnehmung, das Informationsbedürfnis und den Entscheidungsprozess ausübt. Insgesamt verursacht der negative Frame, wie erwartet, stärkere Effekte als der positive.
CONTACT AUTHOR
PROF. DR. MONIKA HARTMANN
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik
Nussallee 21, 53115 Bonn
E-Mail: monika.hartmann@ilr.uni-bonn.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü