Assessing impacts of CAP reform in France and Germany

Bernd Küpker, Silke Hüttel, Werner Kleinhanss, Frank Offermann

Published: 20.07.2006  〉 2006-55-5-6  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

Die Reform der GAP im Jahr 2003 eröffnet den EU-Mitgliedsstaaten Spielraum für die nationale Umsetzung. Um die Wirkungen der Reform und unterschiedlicher Umsetzungsoptionen zu quantifizieren, wird das Betriebsgruppenmodell EU-FARMIS eingesetzt. Die Analyse wird für Frankreich und Deutschland durchgeführt, da diese Länder die Breite der Umsetzungsoptionen widerspiegeln. Bezüglich der Landnutzung ist eine Einschränkung der Getreide- und Futtermaisfläche sowohl in Frankreich als auch in Deutschland zu erwarten. Stattdessen wird die Fläche anderer Ackerfutterpflanzen, der Flächenstilllegung und der Energiepflanzen ausgeweitet. Während die Bullenhaltung in beiden Ländern substantiell verringert wird, nimmt die Mutterkuhhaltung in Frankreich aufgrund der Teilentkopplung zu und in Deutschland aufgrund der Vollentkopplung ab. Die sektoralen Einkommenseffekte, gemessen an der Nettowertschöpfung zu Faktorkosten, sind vergleichbar. Die Implementierung der Entkopplung in Deutschland im Rahmen des Regionalmodells führt zu einer erheblichen Umverteilung von Direktzahlungen und daher zu unterschiedlichen Einkommenseffekten je nach Betriebstyp, Standort und Größe.
CONTACT AUTHOR
BERND KÜPKER
Institut für Betriebswirtschaft (BAL) der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL)
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
phone: +(49)-531-596 51 14, fax +(49)-531-596 51 99
e-mail: bernd.kuepker@fal.de
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü