Agrarökonomik zur Jahrhundertwende – Bewährtes und Unorthodoxes

WILHELM BRANDES

Published: 27.11.2001  〉 Heft 8 (von 8) 2001  〉 Resort: Article 
Submitted: N. A.   〉 Feedback to authors after first review: N. A.   〉 Accepted: N. A.

ABSTRACT

In dieser Abschiedsvorlesung werden einige Konzepte diskutiert, die für die (Agrar-) Ökonomik von Bedeutung sind. Besondere Beachtung finden die Unsichtbare Hand des Adam Smith, versunkene Kosten, Informationsökonomik, Pfadabhängigkeit, Fehlerfreundlichkeit und Redundanz. Es wird dafür plädiert, dass sich die Agrarökonomen intensiv mit neuen Konzepten auseinandersetzen, die in der allgemeinen Ökonomik erarbeitet werden.
CONTACT AUTHOR
Prof. Dr. WILHELM BRANDES, Institut für Agrarökonomie der Georg-August-Universität Göttingen, Hausadresse: Platz der Göttinger Sieben 5, D-37073 Göttingen
Download Cover
SUBSCRIBER CONTENT

This is a free article. You can open it here.

RELATED ARTICLES

SHARE THIS ARTICLE

Menü