Sunday,  June 24, 2018

Articles

Volume 65 (2016), Number 1: 1-15

What Influences the Growth of Organic Farms?
Evidence from a Panel of Organic Farms in Germany

Einflussfaktoren für das Wachstum von ökologisch wirtschaftenden Betrieben –
Modellierung mit Hilfe von Paneldaten aus Süddeutschland

Thelma Brenes-Muñoz, Sebastian Lakner and Bernhard Brümmer

Organic farming is one of the fastest-growing branches of agriculture in Germany. The net increase in the number of hectares comes partly from the conversion of conventional farms, but also in part from the acreage expansion of existing organic farms. So far, empirical research has focused on analysing conversion to organic farming, and lately on reversion to conventional farming. However, changes in individual organic farm sizes have remained ignored by empirical researchers. Additionally, the occurrence and the extent of farm growth are largely dependent on the regional conditions of land market, farm structure and policy measures. Therefore, it remains unclear what other factors besides increasing demand for organic products might influence growth of organic farms. The main objective in this study is to determine whether organic farms are changing their scale of operation and, if so, which factors contribute to – or stagnate – farm growth and to what extent. To answer these questions we analyse growth in a unique panel dataset of 453 farms over the 1993-2005 period using the system generalised method of moments estimator (SGMM). The results reveal that all farms increase area by a maximum of 10 ha and large farms change farm size more frequently than smaller ones. Increases in organic area are influenced by subsidies for organic farming and intensity of livestock production. Farm growth measured in terms of output is affected by farm size, land, capital, soil quality, and intensity of livestock production.

Der ökologische Landbau ist eine der am schnellsten wachsenden Branchen in der Landwirtschaft in Deutschland. Der Zuwachs an Fläche kommt hauptsächlich von der Umstellung von konventionellen Betrieben, jedoch auch vom Flächenwachstum bereits etablierter Ökobetriebe. Die empirischen Analysen beschränken sich bisher auf die Umstellung auf Ökolandbau und ganz aktuell auf die Rückumstellung auf konventionelle Wirtschaftsweise. Allerdings ist das Wachstum von Ökobetrieben bisher nicht untersucht worden. Das betriebliche Wachstum sowie dessen Umfang sind stark abhängig von regionalen Gegebenheiten wie den lokalen Bodenmärkten, der gegebenen Agrarstruktur und den Politikmaßnahmen in einem Bundesland. Abgesehen vom Anstieg der Nachfrage bleibt auch unklar, welche Bestimmungsgründe das Größenwachstum von Ökobetrieben beeinflussen. Das Ziel dieser Studie ist eine Untersuchung der zwei unterschiedlichen Wachstums-dimensionen landwirtschaftliche Nutzfläche und landwirtschaftlicher Umsatz sowie die Bestimmung der Faktoren, die das Wachstum – oder die Stagnation – auf Ökobetrieben beeinflussen Wir analysieren einen Panel-Datensatz mit 453 Betrieben zwischen 1993 und 2005 mit Hilfe eines ‘System Generalised Methods of Moments (GMM)’-Schätzer. Die Ergebnisse zeigen, dass die Zuwächse bei ökologisch bewirtschafteter Fläche bei maximal 10 ha liegen. Die großen Betriebe ändern hierbei häufiger ihre Betriebsgröße als kleine Betriebe. Das Flächenwachstum von Öko-betrieben ist beeinflusst von Agrarumweltzahlungen und der Intensität der Tierhaltung. Auf das Umsatz-Wachstum der Ökobetriebe wirken die Betriebsgröße, Fläche, Kapital, Bodenqualität sowie die Intensität der Tierhaltung.

Back to Content

If you are not yet a subscriber you can buy this single article here.
Subscribers, please log in.


Contact Author:
DR. THELMA BRENES-MUÑOZ
Georg-August-Universität Göttingen
Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
37073 Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 5
e-mail: thelma.brenes@agr.uni-goettingen.de


Login

NEW: GJAE listed with Impact Factor!

The German Journal of Agricultural Economics (GJAE) is listed in the ‚Impact Factor List‘. Our current (2016) impact factor is 0.489. So if you plan to write an article, use this evidence for getting cited.

Question/ suggestion?

Do you have any questions, please don't hesitate to get in touch with us.

Always up-to-date

Please send us your e-mail address to be informed -for free- about the upcoming issues.

powered by

dfv Mediengruppe
Our partners:
www.agrarzeitung.de www.feedmagazine.net