Wednesday,  October 17, 2018

Articles

Volume 64 (2015), Number 2: 107-119

Analyzing Results from Agricultural Large-scale Economic Simulation Models: Recent Progress and the Way Ahead

Gegenwärtige Entwicklung und Perspektiven bei der Analyse von Ergebnissen komplexer ökonomischer Simulationsmodelle

Wolfgang Britz, Ignacio Pérez-Dominguez and Gopalakrishnan Badri Narayanan

This article discusses the role of post model pro-cessing and Graphical User Interfaces (GUIs) in the context of applying large and complex economic simulation models for Impact Assessment (IA) of policies impacting the agricultural and food sectors. The calculation of indicators from different domains and decomposition approaches is presented as part of post-processing of model results. We review user roles with regard to the application of complex economic models in agricultural IA, concluding that the GUIs will be mostly used by experienced analysts. The article stresses the role of GUIs in separating the code implementation of the economic model from the presentation of their results for analytical purposes. It highlights core functionalities of GUIs based on a detailed comparison between the GUIs and post-model analysis tools of three large economic models: Aglink-Cosimo, CAPRI and GTAP (Global Trade Analysis Project). Whereas the Aglink-Cosimo and CAPRI (Common Agricultural Policy Regionalised Impact Modelling System) models follow a strict separation between model and data analysis software tools, the GTAP model follows a model integrated approach using GEMPACK (General Equilibrium Modelling Package) tools. Moreover, the CAPRI GUI is technically and formally detached from the data generation process. Aglink-Cosimo and GTAP models use tools specifically developed to serve mainly their own needs (and tailored to communicate with their model drivers). One specific characteristic of Aglink-Cosimo relates to the need of interactive documentation for users due to the declarative nature of the code, which relies upon the obligation of the OECD and FAO to deliver a transparent and well-documented model and data-base to a formalized group of users. The CAPRI and GTAP models are much more research-driven and therefore have invested more resources in building bridges with other model consortia. We conclude that an integrated GUI would benefit from combining the best features of the different approaches presented.

Der Beitrag diskutiert die Bedeutung der Aufarbeitung von Modellergebnissen und von Graphischen Nutzeroberflächen (GUIs) bei der Anwendung großer und komplexer ökonomischer Simulationsmodelle zur Politikfolgenabschätzung im Agrar- und Ernährungssektor. Hierbei werden die Berechnung von Indikatoren aus verschiedenen Bereichen sowie Ansätze zur analytischen Ergebnisdekomposition als zentrale Aufgaben bei der Aufarbeitung von Modellergebnissen vorgestellt. Eine Analyse von Nutzerrollen bei der Anwendung von komplexen ökonomischen Modellen zur Folgenabschätzung in der Landwirtschaft legt nahe, dass die GUIs von Modellsystemen überwie-gend von erfahrenen Modellanwendern genutzt werden. Der Beitrag unterstreicht ferner die Bedeutung einer GUI zur Trennung des Computercodes eines ökonomischen Models von der Darstellung numerischer Resultate zur Ergebnisanalyse. Des Weiteren, stellt der Beitrag Kernfunktionen von GUIs vor, basierend auf einem detaillierten Vergleich der GUIs und der Ansätze zur Aufarbeitung von Modellergebnissen der folgenden ökonomischen Modelle: Aglink-Cosimo, CAPRI (Common Agricultural Policy Regionalised Impact Modelling System) and GTAP (Global Trade Analysis Project). Aglink-Cosimo und CAPRI wenden jeweils unterschiedliche Software für Simulationen und Ergebnisanalyse an, während GTAP einen integrierten Ansatz basierend auf GEMPACK (General Equilibrium Modelling Package) verfolgt. Die CAPRI GUI abstrahiert darüber hinaus technisch und auch formal vom spezifischen Datengenerationsprozess des ökonomischen Modells. Im Gegensatz hierzu sind die Analysetools von Aglink-Cosimo und GTAP weitestgehend spezifisch für diese Modelle entwickelt worden (und technisch auf die jeweiligen Modelltreiber ausgelegt). Aglink-Cosimo bietet als spezifische Charakteristik eine interaktive Dokumentation an. Dies reflektiert einerseits die deklarative Natur des Modellcodes und andererseits die Verpflichtung seitens der OECD und FAO, einer formal definierten Nutzergruppe Modell und Datenbank transparent und wohl dokumentiert zur Verfügung zu stellen. CAPRI und GTAP sind hingegen in höherem Grade in Forschungsaktivitäten eingebunden, was sich auch in den zahlreichen Schnittstellen mit anderen Modellsystemen wiederspiegelt. Der Beitrag folgert, dass eine modellübergreifend einsatzbare GUI, die die Kerneigenschaften der verschiedenen untersuchten Ansätze integriert, von Vorteil wäre.

Back to Content

This is a free article. You can open it here.

Contact author:
DR. WOLFGANG BRITZ
Institut for Food and Resource Economics, University Bonn
Nußallee 21, 53115 Bonn
e-mail: wolfgang.britz@ilr.uni-bonn.de


Login

NEW: GJAE listed with Impact Factor!

The German Journal of Agricultural Economics (GJAE) is listed in the ‚Impact Factor List‘. Our current (2016) impact factor is 0.489. So if you plan to write an article, use this evidence for getting cited.

Question/ suggestion?

Do you have any questions, please don't hesitate to get in touch with us.

Always up-to-date

Please send us your e-mail address to be informed -for free- about the upcoming issues.

powered by

dfv Mediengruppe
Our partners:
www.agrarzeitung.de www.feedmagazine.net